Logo

Veranstaltungen

Die Naturforschende Gesellschaft NFG bietet eine Vielzahl von Veranstaltungen zu naturwissenschaftlichen Themen an. In diesem Rahmen erhalten die Mitglieder, aber auch weitere Interessierte aus erster Hand aussergewöhnliche fachspezifische, wissenschaftliche Informationen und Erkenntnisse.

 
 
 
 
 
 
 

Keine Einträge vorhanden

Themenverwandte Veranstaltungshinweise

Vollenweider Lectures 2016/17 zum Thema «Klimawandel»

Namhafte Wissenschafter stellen vor: Rolle der Ozeanen als Kohlenstoffsenke; Sammlung und Interpretation von Umweltdaten; Szenarien für die Zukunft des blauen Planeten; Klimawandel als ökonomische Chance; Auswirkungen auf das Nistverhalten von Zugvögeln.

Die Richard Vollenweider Lectures bringen Luzerner Gymnasiasten/innen, angehende Primar -und Sekundarlehrpersonen sowie interessierte Laien mit aktueller naturwissenschaftlicher und technischer Forschung in Kontakt; die Lectures ehren dabei auch die grossen Leistungen des 2007 verstorbenen Luzerner Umweltwissenschaftlers Richard Vollenweider. www.vollenweiderlectures.ch

Alle Vorträge finden in der Aula der Kantonsschule Musegg Luzern, Museggstrasse 22, Luzern statt. Sie sind öffentlich und der Eintritt ist frei.


Montag, 30. Januar 2017, 12.15-13.00 Uhr

«Klima und Mensch. Eine 12'000-jährige Geschichte»

Vortrag von Prof. em. Dr. Heinz Wanner

Im ersten Teil des Vortrages wird die Dynamik des Klimasystems beschrieben. Danach werden kurz die Methoden vorgestellt, mit denen das Klima in Zeiträumen von Jahrhunderten bis Jahrtausenden rekonstruiert oder simuliert wird. Wichtig sind dabei die sogenannten Klimaproxies sowie die Erdsystemmodelle. Im dritten Teil wird anhand des Klimaverlaufes der letzten 12'000 Jahre gezeigt, welche Prozesse zu längerfristigen Klimaschwankungen mit zum Teil extremen Ausschlägen geführt haben. Im letzten Teil wird der Frage nachgegangen, wie weit verschiedene Gesellschaften der Erde durch extreme Klimaereignisse beeinflusst wurden.

Wanner befasst sich als Klimaforscher mit regionalen bis globalen Klimaschwankungen und deren Auswirkungen auf menschliche Gesellschaften. Von 2001 bis 2007 war er Direktor des Nationalen Forschungsschwerpunkts Klima.

Zudem hat er das renommierte Oeschger-Zentrum für Klimaforschung in Bern mitgegründet. Er arbeitete ausserdem am 4. und 5. Sachstandsbericht des UN-Klimarats IPCC mit. 2006 gewann Wanner mit dem Prix Vautrin Lud den inoffiziellen Nobelpreis für Geographie. Er ist Ehrenmitglied der Schweizer Akademie der Wissenschaften, Mitglied der Leopoldina, erhielt 2005 die Ehrenmedaille der Masaryk-Universität Brünn und 2009 die Ehrendoktorwürde der Humboldt-Universität Berlin.

Donnerstag, 6. April 2017, 12.15-13.00 Uhr

«Umwelt schützen und Geld verdienen – kann man das?»

Vortrag von Renat Heuberger

«Klimaschutz ist wichtig, aber extrem teuer!» – «Solarstrom ist sauber, aber leider unbezahlbar!» – «Biologisch essen ist gesund, aber nur wenn du dir's leisten kannst!» Solche und ähnliche Kommentare hören wir häufig. Nur sind sie schlicht falsch. In fast allen Fällen lohnt sich der Umweltschutz auch finanziell. Gleichzeitig sind Nachhaltigkeit, Klimaschutz und Energiewende drauf und dran, sich als riesiges Geschäft zu entpuppen. Renat Heuberger, Mitgründer von myclimate und heute CEO der global tätigen South Pole Group, debattiert mit Ihnen die Missverständnisse rund um den Umweltschutz.

Heuberger wurde 1976 in Zürich geboren. Er hat Umweltnaturwissenschaften an der ETH Zürich studiert sowie ein Nachdiplomstudium in «sozialem Unternehmertum» an der INSEAD business school abgeschlossen. Noch als Student rief er 2002 die Schweizer Stiftung myclimate ins Leben, die es Flugreisenden ermöglicht, die emittierten Treibhausgase zu kompensieren. Zusammen mit Gleichgesinnten gründete er 2006 die South Pole Group, der er noch heute vorsteht. Die Gruppe entwickelt gewinnbringende CO2-Reduktions-Konzepte für Firmen. In den letzten zehn Jahren konnte die South Pole Group über 500 Projekte finanzieren, wobei insgesamt über 50 Millionen Tonnen CO2 eingespart wurden.

Dienstag, 2. Mai 2017, 12.15-13.00 Uhr

«Auswirkungen der Klimaerwärmung auf Ökosysteme»

Vortrag von Dr. Beat Naef-Daenzer

Klimaveränderungen beeinflussen die Lebenszyklen vieler Tierarten und bewirken rasche Verschiebungen in der Verbreitung von Arten. Die Wirkungskette, die bei kontinentweiten Klimafaktoren beginnt und bis zu den Lebensbedingungen und dem Fortpflanzungsverfahlten der einzelnen Tiere reicht, ist erst ungenügend geklärt. Eine Ausnahme sind die Langzeitbeobachtungen an Vögeln. Am Beispiel des Brutverhaltens von Kohlmeisen kann der Einfluss globaler Luftdrucksysteme über regionale Wetterbedingungen bis zu den individuellen Brutentscheidungen nachverfolgt werden.

Naef-Daenzer untersuchte während seiner Forschungstätigkeit die Auswirkungen von Lebensmittelressourcen auf die Rangabfolge innerhalb eines Gämsrudels, das Verhalten von Gämse und Hirsch in Graubünden und Wallis sowie von Wasservögeln in England und das Verhalten und die Raumorganisation von Murmeltieren.

Seit 1984 ist er an der Schweizerischen Vogelwarte in Sempach tätig und für Biostatistik zuständig. Seit 1998 ist er stv. Leiter der Abteilung «Ökologie und Verhalten», seit 2003 leitet er die ökologische Forschungsgruppe.

Naef-Daenzer wirkte zeitweilig auch als Co-Editor einer euopäischen ornithologischen Zeitschrift. 2010 erhielt er für seine Verdienste den «Hans-Löhrl»-Preis der Deutschen Ornithologen-Gesellschaft.

Golden-Age-Wanderung